Schlagwort-Archiv: MSC Weser Solling

17. Internationaler ADAC Nacht-Trial des MSC Weser Solling

17. Internationales ADAC Nacht-Trial des MSC Weser-Solling in
Uslar-Fürstenhagen am Sonnabend, 27. Juli 2013, 20 Uhr

Die Zauberer des Motorradsports kommen wieder nach Uslar-Fürstenhagen:
Die heiße Phase für das 17. Internationale ADAC Nacht-Trial am 27. Juli beginnt

KammelZum 17. Mal gehen in Fürstenhagen am letzten Sonnabend im Juli die Lichter aus – und gleichzeitig die Motoren an: Alle zwei Jahre wird das Dorf im Solling zur Arena des internationalen Trialsports. Ein gutes Dutzend Motorradfahrer sucht mit atemberaubender Fahrtechnik und sensibler Gashand wieder die eine magische und fehlerfreie Linie über spektakuläre Geländehindernisse und durch die herein fallende Dunkelheit.

Mit akrobatischem Fahrstil, perfekter Balance und dem Blick für die richtige Linie rührt jeder einzelne der voraussichtlich zwölf Piloten aus sechs Ländern einen eigenen Zaubercocktail gegen die Gesetze der Physik an. Mannshohe Felsbrocken, dicke Baumstämme und meterhohe Steinstufen müssen mit den 70 Kilo schweren Geländemotorrädern in sechs Sektionen fehlerfrei und unter Flutlicht überwunden werden. Und wenn die Motoren gegen Mitternacht verstummen, wird es sein wie immer: Für den einen war es die magische Fahrt durch den Zauberwald – für die anderen war es manchmal wie verhext…

WarenghienFür Fahrtleiter Dietrich Siemon hat der Nacht-Trial-Zauber schon um Weihnachten 2012 begonnen: „Wir haben das gute Wetter zwischen den Jahren für erste Umbauten an der Strecke genutzt und unter anderem die Rettungswege verbessert“, sagt Siemon. Für den 48jährigen ist es zugleich das erste Nacht-Trial als Vorsitzender des MSC Weser-Solling. Richtig rund geht es für Siemon und das 25 Mann starke Aufbauteam an den kommenden Wochenenden: „Wir haben noch viel vor. Eine Sektion wird komplett umgebaut, und an den übrigen wir wieder spektakuläre Fahrspuren an.“ In der Woche vor dem Nacht-Trial arbeitet der MSC jeden Tag an der Strecke. Gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk aus Bad Lauterberg wird dann auch die 30.000 Watt starke Flutlichtanlage aufgebaut.

WarenghienSchon jetzt ist Volker Meyer fast täglich in Sachen Nacht-Trial unterwegs. Der 40jährige ist für das Marketing zuständig: „Die Sponsorensuche für Programmheft und Strecke läuft gut. Etliche Firmen haben schnell zugeschlagen und sich ihre Stammplätze an den Sektionen gesichert. Wir können aber noch attraktive Werbemöglichkeiten anbieten“, so Meyer. In den nächsten Tagen will er unter anderem mit mehreren Hundert Werbepostern, Bannern und Flugblättern die regionale Werbung anheizen.

Das Nacht-Trial des MSC Weser-Solling in Uslar-Fürstenhagen

StranghönTrial-Piloten sind die Akrobaten, Kletterer und Strategen des Motorradsports. Beim Trial gewinnt, wer mit seinem Motorrad schwierige Geländeabschnitte fehlerfrei meistert. Mit Körperbeherrschung und Gespür für die millimetergenaue Linie suchen Trialfahrer den besten Weg über Hindernisse und die perfekte Einheit mit ihrem rund 70 Kilogramm leichten Motorrad. Körperkontakt mit Hindernissen oder Bodenberührung mit den Füßen führen zu Strafpunkten. Geschwindigkeit spielt keine Rolle, es gibt lediglich ein Limit für die Fahrzeit. Schon am Tage ist Trial die hohe Schule des Motorradfahrens. Umso schwieriger ist die Fahrt durch die Nacht.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.nachttrial.de.

Ablauf 17. Internationales Nacht-Trial des MSC Weser-Solling e. V. Fürstenhagen im ADAC

Sonnabend, 27. Juli 2013

  • 20.00 Uhr – Fahrervorstellung, „Warm-Up“
  • 21.01 Uhr – Start des ersten Fahrers
  • ca. 24.00 Uhr – Siegerehrung

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 10 Euro
  • Jugendliche bis 16 Jahre: 5 Euro
  • Kinder bis 12 Jahre: frei
  • Kostenlose Zeltflächen an der Strecke

Strecke

  • Motorsport-Gelände des MSC Weser-Solling in 37170 Uslar-Fürstenhagen (Anfahrt ist ausgeschildert)
  • Streckenlänge: ca. 1.000 Meter
  • Sechs Flutlicht-Sektionen mit natürlichen und künstlichen Elementen
  • Vier Durchgänge